Montag 11. September

rom05-01-0003.JPG

An alle, die es nicht direkt von mir erfahren haben:
Seit heute Abend 19 Uhr bin ich endlich wieder daheim.
Bin von Basel aus in nur vier Tagen heil und wohlbehalten angekommen und habe all die Anstrengungen und Unannehmlichkeiten der vergangenen Wochen glücklich überstanden, ja fast schon vergessen.
Besonders angenehm fand ich den Endspurt Basel – Essen. Hier knüpfe ich nochmals an meinen Gedanken von der Brieftaube an: Sie wird, je mehr sie sich dem häuslichen Schlag nähert, umso zielstrebiger. Ganz ähnlich erging es mir.
Meine Zwischenetappen waren von Basel aus Gamsheim nördlich Straßburg, Worms, Namedy bei Andernach und dann war es bei ununterbrochenem Rückenwind tatsächlich nur noch ein kleiner Hüpfer bis nach Hause.

Ein kleine Statistik zu dieser Tour:
Fünf Länder habe ich bereist.
Ich war 34 Tage unterwegs und habe 3136 km zurückgelegt. Wenn ich die beiden Pausentage abziehe, komme ich auf einen Tagesschnitt von 98 km, die ich im Mittel abgestrapmelt habe.
Weiterhin habe ich 24 912 Höhenmeter erklettert. das sind gerade mal 0,8 % auf die ganze Strecke gerechnet.Ich danke allen, die mich in irgendeiner Weise unterwegs begleitet haben, sei es als Email, SMS, Kommentar im Blog oder als Telefongespräch und mir in oft sensiblen Situationen Mut zu gesprochen haben.
Tatsächlich bin ich um eine Erfahrung reicher geworden, über die ich an anderer Stelle mit etwas mehr zeitlichem Abstand möglichst objetiv gerne berichten werde.

Schreibe einen Kommentar