25. Tag

Mittwoch 17. August

Rom – Tagesstrecke 12 km – Gesamtstrecke 2121 km
Tages-Thema: Dolce far niente zu Deutsch Faulenzen
Ein Tag ohne Sehenswürdigkeiten, aber dennoch bemerkenswert, denn auf dem Campingplatz habe ich während meines Aufenthaltes ein paar Leute kennen gelernt von denen es morgen Abschied zu nehmen gilt. Auch sie werden morgen weiterziehen genauso wie ich. Magali und ihr Freund Benjamin müssen schon ganz früh raus zum Zug, Laetitia und Mathilde fahren weiter nach Neapel. Aber erstmal haben wir ein herrliches, gemeinsames Frühstück vorbereitet, weil Magalie Geburtstag hat. Es war ein ausgedehntes Frühstück mit allem Drum und Dran, denn es gab außer Brot und Butter und Kaffee auch noch Tee, Croissants, Marmelade, Käse und Eier und wir saßen da bis 10 Uhr und reden miteinander.

vier Freunde

vier Freunde

Zwar habe ich heute einen Ruhetag eingelegt, aber meine Wäsche waschen muss ich doch, dann ein bisschen schreiben, unter aderem an Luigi, meinem römischen Sportskameraden, einen kleinen Abschieds- und Dankesbrief. Aus Langeweile sehe ich mal nach meinem Rad, denn Putzen und Fetten zwischendurch ist ganz wichtig, dabei kann man schnell auch kleine Fehler entdecken. Später am Nachmittag war ich dann noch ein wenig im Schwimmbad, das zum Campingplatz gehört und gegen Abend haben L. u. M. mich zum Abendessen eingeladen. Gegen 21 Uhr kommen auch Magali und Benjamin von ihrer Tagestour zurück. Sie lassen es sich nicht nehmen, uns zu einem Geburtstagstörtchen einzuladen und hatten dazu auch noch etwas Flüssiges zum Anstoßen. So haben wir an diesem Abschiedsabend noch ein paar Stunden zusammen gesessen und von unseren Erlebnissen erzählt. Schade, dass alles einmal zu Ende geht.
„Adieu ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !“

Reiseweg
zum 26.Tag

Schreibe einen Kommentar