Fondue Bourguignon

nach Art des Hauses

Ein Fondue Bourguignon ist immer wieder ein gemütliches Essen mit Atmosphäre, sei es im Kreis der Familie sei es mit Freunden. Wir nehmen ein gutes Stück Fleisch vom Rind und vom Schwein etwa 200 g pro Person. Das Besondere an der Art, wie wir das Fondue essen, sind die Saucen. Vor 50 Jahren gab es die noch nicht fertig zu kaufen, deshalb haben wir sie uns selbst zubereitet. Der besondere Spaß an der Zubereitung besteht darin, dass wir unsere Saucen am Tisch während des Essens zubereiten. Das geschieht auf der Basis einer selbst gemachten Mayonnaise und allerlei Spezereien, und sonstiger zutaten die alle auf dem Tisch stehen. So kann sich jeder nach eigenem Gutdünken seine eigene Sauce zubereiten. So kommt hin und wieder zum Ausdruck: „Hier probier mal meine, die schmeckt vielleicht gut“ und wirklich jeder hat etwas anderes gezaubert.

eine Auswahl der Zutaten:

  • Mayonnaise, Tomaten Ketchup
  • Cognac, Madeira
  • Zwiebel, Knoblauch, Schnittlauch, Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Rosenpaprika, Sambal-Olek
  • Majoran, Estragon, Basilikum,
  • Rosmarin, Lorbeer, Thymian,die grünen Kräuter am liebsten frisch aus dem Garten
  • Safran, Muskat

Zubereitung

Weil die Zubereitung der Sauce für manche zu schwierig war, hatten wir auch schon mal kleine dekorative Kärtchen auf den Tisch gestellt, worauf stand, wie man bestimmte Saucen herzustellt:

die heißen dann:

  • à la jardinère, mit vielen grünen Kräutern
  • au chasseur, mit Pilzen
  • à la pronvencale, mit Kräutern aus der Provence
  • à l’indochine, etwas schärfer gewürzt.
  • à la forestière, etc, etc, ….die Reihe lässt sich beliebig fortsetzen.

Zum Fondue gehört Baguette oder Brötchen und wir trinken dazu entweder ein frisches Bier oder einen kräftigen Rotwein

Wer möchte, kann die Mayonnaise auch selbst herstellen, naturbelassen und ohne Chemie. Das geht auch ohne Maschine, mit einem kleinen Schneebesen und einer französischen Kaffeeschale. Man benötigt dazu: 1 Eigelb, Senf, Öl, am besten aus dem Kühlschrank, außerdem Pfeffer Salz, Muskat und den Saft eine halben Zitrone. Man gibt das Eigelb in die Schale und fügt einen TL Senf hinzu. Dann unter ständigem Rühren tropfenweise Öl hinzugeben. Die Konsitenz sollte von Anfang an fest sein. Erst zum Schluss gibt man die restliche Würze in kleinen Mengen dazu, damit die Mayonnaise nicht wieder dünn wird.

Familienrezepte

Schreibe einen Kommentar