Jakobsmuscheln

Historia

Mit dem Rad auf dem Wege nach Santiago de Compostela winde ich mich mal wieder zusammen mit Marcel hoch zum Pass hinauf, dem Puerto de la Pedraja. Ich keuche und schwitze, fast geht mir die Puste aus. Während wir so gemeinsam nebeneinander hochsteigen, beginne ich eine Unterhaltung mit ihm: „Du kennst doch Jakobsmuscheln“, frage ich ihn, „hm“ antwortet er mir und ich merke gleich, dass er die Pilgermuschel und nicht die Delikatesse meint, an die ich gerade genüsslich denke. „Ich meine das herrliche Horsd’oeuvre, das es auch bei euch in Belgien gibt, vorzugsweise in guten Restaurants“, setze ich erläuternd meine Rede fort. „Ah ja“, sagt er mir nur knapp, auch ein wenig außer Atem von der Anstrengung den Berg hinauf. „Ich bin Spezialist für die Zubereitung“, prahle ich ein bisschen, soll ich dir erklären, wie ich das anstelle? „Ja“, sagt er mir immer noch etwas wortkarg. Und ich beginne, mit der Beschreibung in leuchtenden Farben.

Angefangenen mit einer Beize aus Wein, Essig, Zitrone, Knoblauch, Zwiebel und Petersilie, das alles muss zunächst zum Kochen gebracht werden. Dann wird alles fein verquirlt und mit Ei und Butter in einer „Aubainmarie“ (Wasserbad) ganz allmählich erwärmt, bis die Sauce eine gut steife Konsistenz erhält. Eigentlich ist es ja eine Sauce Bearnaise Angereichert jetzt noch mit etwas Sud aus den Jakobsmuscheln sowie Salz, Pfeffer, Muskat und Estragon, ist der erste Teil beendet.

Die Muscheln, man kauft sie tief gefroren, gibt man ca. 5 Minuten in kochendes Wasser, die dann auf die Muschelschalen verteilt, mit der hergestellten Sauce überdeckt werden. Darüber streut man noch etwas Paniermehl und gibt oben drauf ein paar Butterflöckchen. Nach 10 Minuten im Ofen ist die herrliche Vorspeise fertig, die dann mit einem guten Glas Riesling serviert wird.

„Würde dir das schmecken“, frage ich ihn noch. Er nickt und lacht dabei. Während meiner Beschreibung haben wir fast unmerklich den Pass erklommen. Ergänzend sage ich ihm noch, sollten wir uns jemals wieder sehen, dann werde ich euch beiden bestimmt mal Jakobsmuscheln zubereiten. Heute, am 22.02.04 kann ich meinem Bericht hinzufügen, dass ich Valentin und Marcel wieder gesehen und ihnen aus diesem Anlass die versprochenen Jakobsmuscheln serviert habe

Kommentar: einen trockenen Riesling

Familienrezepte

Schreibe einen Kommentar