Christstollen

Hallo Katja,

Christstollen, leicht gemacht,

wie wir ihn schon seit über 40 Jahren nach unserem alten Siemenskochbuch mehr oder weniger erfolgreich zubereiten. Keiner ist besser als unser eigener und immer war der Letzte der Allerbeste.

Also so wird’s gemacht:

  • 500 g Mehl
  • 60 g Hefe
  • 1/8 Liter (125 g) lauwarme Milch
  • 75 g Zucker
  • incl. 1 EL selbstgemachter Vanillzucker (Mami hat immer ein kl. Weckglas mit sehr feinem Zucker und echter aus der Schote ausgegratzter Vanille darin)
  • 2 Eier (oder auch nur 1 Ei)
  • 8 g Salz
  • 200 g gemahlene Mandeln (selbst geschälte und gemahlenen schmecken besser)
  • 150 g Butter
  • Aromen: Rum, Buttervanille, Zitrone, Bittermandel je 1/2 Fläschchen
  • 50 g Zitronat, 50 g Orangeat
  • 150 g Sultaninen
  • 50 g Korinthen

Mehl, Zucker, Salz, Mandeln im Rührwerk etwa 3 Minuten trocken mischen, danach die Hefe in lauwarmer Milch aufrühren und in einer Kuhle 1/2 Stunde darin gehen lassen. Die zerlassene, lauwarme Butter und das Ei während des Rührens dazu geben. Ganz zuletzt Zitronat, Orangeat, Sultaninen, Korinten, die mit den Backaromen gemischt wurden, hinzufügen.

Der Teig ist gelungen, wenn nichts mehr am Schüsselrand hängen bleibt. Er muß jetzt ca. 1 1/2 Std aufgehen und sollte sich dann samtig weich, nicht klebrig anfühlen; vielleicht mit ein wenig Mehl nachbessern.

Schließlich knete ich den Teig nochmals vorsichtig durch, teile ihn in zwei gleiche Hälften von ca. 750 g und lasse ihn auf dem Backblech als dicke, etwas längliche Ballen noch etwa eine Stunde gehen. Backpapier und Trennhölzer verhindern das Anbrennen am Blech und das Zusammenebacken untereinander.

  • ohne Vorheizen in den Ofen schieben
  • Backen: 180°
  • ab 150° die Backzeit Zeit: 35-45 Minuten (die Nadelprobe zeigt dass beim Hineinstechen einer Stricknadel kein Teig mehr an der Nadel hängen bleiben)

Gleich nach dem Backen mit Butter bestreichen und wenn der Stollen etwas abgekühlt ist, ihn Puderzucker darüber bestreuen. Schließlich in Alu- und Klarsichtfolie verpacken und an einem kühlem Platz mindesten eine Woche lagern. Aber vorsicht, vor allerlei Mäusen und Naschkatzenan einem sicheren Ort Aufbewahren!

So, dann viel Spaß und viel Erfolg beim Backen und guten Appetit, und lass mal was hören, ob er gelungen ist herzliche Grüsse Papi.

Beim Backen der Christstollen 2014 verspreche ich dann, hier noch ein paar Fotos hinein zu laden.

Familienrezepte

Schreibe einen Kommentar